Die Landtagskandidatin Christiane Kern, der Bio-Landwirt und BDM-Kreisvorsitzende Michael Friedinger, Kreis- und Gemeinderätin Sissi Fuchsenberger und EU-Abgeordnete Maria Noichl (v.l.n.r.) diskutierten darüber, wie Insekten und Bienen in den Gemeinden – unterstützt durch eine EU-Gesetzgebung- geschützt werden können.Nachweislich geht die Artenvielfalt der Bienen- und Insekten und damit auch der Vogelpopulationen zurück- für alle Bürger/innen in Bayern tagtäglich spürbar. Um dem Insektensterben Einhalt zu gebieten, müssen wir uns ändern: Wir brauchen eine andere Landwirtschaft, die auf Qualität und nicht auf Quantität setzt, wir müssen unser Einkaufsverhalten ändern und vorwiegend regionale und nachhaltig erzeugte Produkte kaufen, wir müssen die sogenannte Lichtverschmutzung eindämmen (nächtliche Beleuchtung auf notwendige, sicherheitsrelevante Bereiche beschränken) und wir sollten überlegen, ob wirklich soviele Straßen gebaut und soviele Flächen zubetoniert werden müssen, wie es derzeit noch geschieht.
Wir kennen alle die Zusammenhänge- wir müssen nur noch handeln!

Die Bayern SPD unterstützt daher auch das Volksbegehren „Artenvielfalt erhalten“. Denn Umweltpolitik ist Sozialpolitik.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.