Am Riedener Weg 12 in Starnberg gibt es mit dem Caritas-Sozialkaufhaus, dem KaDeCa, eine wichtige karitative Einrichtung, die zunächst die Umwelt entlastet. Denn dort können gut erhaltene Möbel, Hausrat, Kleider, Geschirr, Bücher sowie Flohmarktartikel als Spende abgegeben werden, die damit nicht auf dem Müll landen. Diese gebrauchten Möbel und Gebrauchsgegenstände werden dann bedürftigen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises, zum Beispiel arbeitslosen Menschen, Empfängern von Hartz IV sowie von Leistungen der Grundsicherung, günstig zum Kauf angeboten. Darüberhinaus erhalten dort arbeitslose Menschen eine sinnstiftende Beschäftigung, die der Qualifizierung und sozialen Integration dient.

Bisher erwirtschaftet das KaDeCa seine laufenden Betriebskosten selbst. Zusätzlich gibt es einen Zuschuss des Caritasverbands sowie des Jobcenters. Letzterer wird in den kommenden Jahren geringer ausfallen. Daher hat der Sozialausschuss des Kreistages in seiner letzten Sitzung eine Unterstützung in Höhe von jeweils 25 000 Euro für die Jahre 2015 und 2016 beschlossen. „Das ist eine richtige Entscheidung, denn für uns ist der Landkreis ein soziales Gemeinwesen uns dafür braucht es Einrichtungen wie das KaDeCa“, so Tim Weidner, der stellvertetende Landrat und Vorsitzende des Sozialauschuss des Kreistags.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.