Asyl – das Thema, das alle Medien beherrscht. Asylbewerber aus verschiedensten Ländern, verschiedensten Kulturen kommen zu uns, weil sie aus Kriegsgebieten fliehen, weil sie in ihrer Heimat aus politischen oder ethnischen Gründen um ihr Leben fürchten müssen, weil ihre Kinder nicht in die Schule gehen dürfen, weil es keine Perspektive für die Zukunft gibt.

Unsere Großeltern, vielleicht auch noch unsere Eltern haben eine Vorstellung davon, wie es ist, ein Flüchtling zu sein. Alles verloren, die Heimat verlassen, in der Fremde Zuflucht suchen und sich ein neues Leben aufbauen.

Alle, die das nicht erleben mussten, können froh darüber sein, dass sie zur richtigen Zeit am richtigen Ort geboren wurden. Pures Glück, für das man gar nicht genug dankbar sein kann.

Hier in Starnberg lebt der größte Teil der Bürger in sehr gesicherten Existenzen und die Hilfe der Starnberger für die Flüchtlinge ist enorm. Es gibt einen Helferkreis, es gibt die Starnberger Tafel, Starnberger Bürger nehmen Flüchtlinge in ihren Wohnungen auf, geben Deutschunterricht, geben Geld- und Sachspenden. Die Mitarbeiter im Landratsamt und in der Gemeinde arbeiten an der Grenze ihrer Leistungsfähigkeit, um alle erdenkliche Hilfe zu geben.

In der vermeintlichen Anonymität der sozialen Netze jedoch nehmen Hetze und Pöbeleien gegen Flüchtlinge und deren Unterstützer zu. Dagegen müssen wir etwas tun.

Helfen Sie mit!

Schauen Sie nicht weg, wenn Sie rechtsradikale Äußerungen finden!
Bringen Sie Hetze gegen Flüchtlinge im Netz zur Anzeige!
Engagieren Sie sich in den Foren und nehmen Sie Stellung im Sinne der Menschenrechte!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.