Am 15. Dezember traf sich der Ortsverein der SPD Starnberg zu seiner Weihnachtsfeier im Café Luna. Im Rahmen dieser Feier wurden nicht nur langjährige Mitglieder geehrt.
Eine besondere Ehre wurde Holger Knigge zuteil, der von 1978 bis 2008 dem Kreistag und von 1978 bis 2014 dem Stadtrat angehörte. Er wurde zum Ehrenmitglied des Ortsvereins Starnberg der SPD ernannt.
Der heute 78-Jährige verbrachte bereits seine Kindheit und die Schulzeit in Starnberg. Nach seinem Abitur und dem Ableisten der Wehrpflicht war er ab 1959 Berufsoffizier, zuletzt im Rang eines Oberstleutnants im Maxhof/Feldafing.

Holger Knigge ist 1972 in die Partei eingetreten und hat im Jahr darauf gleich die Leitung des damaligen Ortsvereins Söcking übernommen. Von 1986 bis 1990 war er dann Vorsitzender der SPD in Starnberg.
Holger Knigge war über Jahrzehnte hinweg ein Großmeister der Kommunalpolitik. Er war Schulreferent, leidenschaftlicher Stadtplanungsreferent und als Sportreferent setzte Holger bisher unerreichte Maßstäbe. Als Vorsitzender des interfraktionellen Arbeitskreises „Rahmenplan“ hat er wesentliche Grundlagen für die künftige Entwicklung Starnbergs mit entwickelt. Das gilt in gleicher Weise für sein Wirken als Vorsitzender des Arbeitskreises „Seeanbindung“. Seine Leistungen wurden bereits mit der Willy-Brandt-Medaille, der höchsten Auszeichnung der SPD gewürdigt.

Bei den letzten Kommunalwahlen hat eine über die Parteigrenzen hinweg anerkannte Institution die Brücke verlassen – das bedauern wir sehr! Holger Knigge hat mit Herz, Verstand, Charakter, Haltung und viel Humor die Politik in Starnberg entscheidend mitgeprägt. Der Landkreis, die Stadt und die SPD haben ihm viel zu verdanken. Der Ortsverein hofft, dass er auch in Zukunft auf seine Lebenserfahrung und seinen Rat zählen darf!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.